DATANAUT 4.1.4 verfügbar

Erweiterung für die Bearbeitung von Profilen, besseres Management von Containern und sowie verschiedene Korrekturen und Neuerungen

  • Im SQL-Tool wurde die Funktion "Verbindungen trennen" verbessert, s.d. unter allen Umständen die Verbindung zur Datenbank abgebrochen wird. Zudem kann nun wieder nur der selektierte Code ausgeführt werden. Auch lässt sich jetzt ein kompletter SQL-Skriptsatz kopieren.
  • Assistenten und Kommandoprofile sind im Katalog mit Client-Berechtigung nun nicht mehr sichtbar.
  • Die Funktion "Menü in der Applikationsbearbeitung" zeigt keine Fehlermeldung beim Wechsel der Applikation mehr an.
  • Die Funktion App "in neuem Fenster" öffnen wurde repariert.
  • Im Kommandoprofil wurde die Bezeichnung "Testen" geändert in "Ausführen". Zudem wurden hier zwei Gruppenboxen nebeneinander gesetzt, um breite Bildschirme besser zu unterstützen.
  • In Applikations- und Datenbankcontainern können nun direkt auch alle verfügbaren Datenbanken hinzugefügt oder entfernt werden.
  • In Applikationscontainern ist nun eine Option schaltbar, die bei Fehler einer App den Container nicht abbricht.
  • Läuft ein Applikationscontainer aktiv im Prozessor, kann die in der Konfiguration gespeicherte Pause nun durch den "Fortsetzen"-Button jeweils einmal übersprungen werden.
  • Bei der Bearbeitung von Profilen wurden jetzt bessere Fehlermeldungen angezeigt. Zudem enthält das Fenster auch dann eine Überschrift, wenn es keine Profile gibt.
  • Die Breite der Auswahlbox für den Zeichensatz wurde unter der Einstellung für temporäre Dateien erweitert.
  • Im Editor für Prozessschritte wurde die Seite "Datenbank" nach vorne gesetzt, da die Einstellung häufiger gesetzt ist, als die vormals dort gesetzte Einstellung "SQL 1".
  • Das in DATANAUT 4.1.1 eingeführte Connection-Pooling wurde gegen Verbindungsabbrüche sicherer gemacht.
  • Die Auswahl einer LOG-Datei im Kommandoprofil ist nun unabhängig von der Option "Fehlersuche aktivieren", die einen speziellen Dialog vor den Prozessor schaltet.
  • Der in App-Containern dauerhaft gezeigte Status "App wird gestartet..." wird nun immer aktualisiert.
  • Es wurde ein Fehler behoben, der das Schreiben von Systemlogs verhindert hat, wenn die Datenbankverbindungen im Modus "DATANAUT Treiber" konfiguriert waren.
  • Auf den Einstellungsseiten für Applikationscontainer sowie für die Fehlersuche wurden verschiedene Bezeichnungen geändert und die Positionen von Controls für die Einstellungen übersichtlicher organisiert.